Matratzen Test Ratgeber – welche Matratze kaufen?

Veröffentlicht von

Gutes muss nicht teuer sein, das beweist etwa der Matratzenhersteller Schlaraffia mit jedem seiner neuen Produkte. Dennoch gibt es große Unterschiede, was den Schlafkomfort bei Matratzen betrifft. Wer die Komfortzone in seinem Schlafzimmer um ein entsprechendes Stück erweitern möchte, sollte deshalb im Vorfeld das komplette Angebot sorgfältig unter die Lupe nehmen. Gegebenenfalls sollten die Verbraucher auch den einen oder anderen Test zu Rate ziehen, um teure Fehlkäufe zu vermeiden.

Startup-Matratzen und Boxspringbetten enttäuschen oft

Dass teure Matratzen nicht zwangsläufig besser sein müssen, zeigt sich am Beispiel der Boxspringbetten. Diese aufwändig hergestellten Matratzen sind deutlich im oberen Preissegment angesiedelt und gelten als Königsklasse – jedoch enttäuschen die meisten Modelle im Test. Und auch die viel beworbenen Startup-Matratzen halten längst nicht alles, was sie versprechen.

Darauf ist beim Matratzenkauf zu achten

Nicht jede Matratze eignet sich für jeden Menschen gleichermaßen gut. In erster Linie sollten die Verbraucher darauf achten, dass die Matratze, die sie kaufen wollen, optimal auf die Körperform zugeschnitten ist. Hierzu finden sie zahlreiche Datenbanken im Netz, welche die Kaufentscheidung erleichtern. Als Faustregel für die Abmessungen der Matratze gilt: Körpergröße plus 20 Zentimeter. Neue Matratzen von Schlaraffia mit einer Länge von unter zwei Metern lassen sich im Handel allerdings kaum noch finden. Der Grund: Heute hat ein Standardbett eine Länge von zwei Metern.

Ein weiteres Augenmerk sollten die Verbraucher auf den Härtegrad legen. Allerdings sind die Angaben der Hersteller nicht immer zuverlässig – so mancher Tester überprüft die Härte jedoch im Labor, wodurch sich zuverlässigere Werte ergeben. In Bezug auf die Härte gilt: Schwerere Personen sollten sich eher für ein hartes Modell entscheiden, während sich weiche Matratzen besser für zierliche Personen eignen. Diese geben nämlich im Bereich von Schulter und Becken nach und stellen damit eine Unterstützung für die Wirbelsäule dar. Übergewichtige Menschen laufen allerdings oft Gefahr, sich für eine zu weiche Matratze zu entscheiden, nicht zuletzt deshalb leiden sie oft unter Rückenschmerzen.

Wichtig: das Material

Ein Matratzenbezug kann aus vielerlei Materialien hergestellt werden. Im Alltag ist es wichtig, dass sich der Bezug abnehmen und auch abwaschen lässt. Das natürliche Material Baumwolle hat den Nachteil, dass es sich schnell abnutzt. Dies lässt sich vermeiden, wenn dem Stoff Polyamid oder Polyester beigemischt sind.

Quelle: https://www.perfekt-schlafen.de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.